Auf unseren Koppeln kommt folgendes Saatgut zum Einsatz:

Zusammensetzung der Saat-/Nachsaatmischungen (ca. Angaben)

  • 25,0% Wiesenschwingel
  • 15,0% Wiesenrispe
  • 25,0% Wiesenlieschgras
  • 10,0% Rotschwingel
  • 10,0% Deutsches Weidelgras früh
  • 10,0% Rohrschwingel
  • 5,0% Weißes Strausgras

Die Zusammensetzung der fruktanarmen Gräser ist gesundheitsunterstützend und reduziert das Risiko zur Entstehung von Hufrehe.

Zusammensetzung der beigefügten Kräutermischungen (ca. Angaben):

  • 1 % Gemeines Labkraut
  • 2 % Wilde Möhre
  • 10 % Gemeine Pastinake
  • 20 % Petersilie
  • 10 % Spitzwegerich
  • 25 % Kümmel
  • 20 % Gemeiner Fenchel
  • 2 % Kleine Bibernelle
  • 3 % Wiesenkerbel
  • 7 % Schafgarbe

Durch die Aussaat der Kräuter ist das Gras auf unseren Koppeln abwechslungsreicher, schmackhafter und für die Pferde gesünder.

Wir legen großen Wert darauf, dass auf den Koppeln ein spezielles Saatgut für Pferdeweiden zum Einsatz kommt, auch im Hinblick auf das Thema “Energiegehalt” im Gras. Zusätzlich wird dieses Saatgut mit einer speziellen Kräutermischung angereichert, um den Pferden ein hochwertiges Futter auf den Koppeln zur Verfügung zu stellen.

Im Frühjahr (März-April) werden die Koppeln soweit erforderlich nachgesät, um schnellstmöglich wieder eine dichte Grasnarbe zu erhalten. Außerdem werden die Koppeln im Frühjahr abgeschleppt, gewalzt und nur bei Bedarf individuell gedüngt. Hierfür werden für alle landwirtschaftlichen Flächen Bodenproben genommen.